Barsche & Skalare Tanganjikasee-Cichliden

Prachtvolle Tanganjikasee-Cichliden für Ihr Aquarium.

Bestellen Sie jetzt Ihre Buntbarsche aus dem Tanganjikasee bequem und sicher online. Schnelle Lieferung per Expressversand! Bei den Tanganjikasee-Cichliden handelt es sich um verschiedene Buntbarscharten, die in der Natur teilweise endemisch, also ausschließlich im Tanganjikasee vorkommen. Die Aquaristik trägt zur Arterhaltung der Fische bei. Um den bisweilen recht hohen Ansprüchen der Tanganjikasee-Cichliden im Aquarium gerecht zu werden, sind einige Kenntnisse über die Beschaffenheit ihres natürlichen Lebensraumes wichtig. Tanganjikasee-Cichliden leben vorzugsweise in den Uferzonen des Sees, welche teilweise äußerst felsig sind oder große Sandbänke ausbilden.Hier wachsen vor allem magere Vallisnerien und das Tausendblatt, gemeinsam mit üppig wuchernden Algen, die die Steine überziehen und für die Tanganjikasee-Cichliden die wichtigste Nahrungsgrundlage darstellen. Experten unterscheiden drei verschiedene Gattungen von Tanganjikasee-Cichliden: maulbrütende Felsencichliden, Schneckenbuntbarsche und die vorzugsweise im freien Wasser lebenden Cyprichromis-Arten.

Während die kleinen Schneckenbuntbarsche auch mit recht kleinen, bis zu 100 Litern fassenden Becken zurechtkommen, benötigen die anderen Arten der Tanganjikasee-Cichliden mindestens 500 Liter fassende Aquarien, mit vielen Steinen und Höhenaufbauten zum Abraspeln sowie einer großen Wasserfläche. Besonders interessant ist die Vergesellschaftung mehrerer Gattungen Tanganjikasee-Cichliden.Im Grunde genommen ist das auch kein Problem, wenn für jede Gattung ein entsprechender Lebensraum zur Verfügung steht. Alle Tanganjikasee-Cichliden fühlen sich bei vergleichsweise hohen Wasserhärtewerten und einer konstante Temperatur um 25 °C wohl. Eine übermäßige Bepflanzung ist zu vermeiden, weil das nicht ihrem natürlichen Lebensraum entspricht und ihren Schwimmraum einschränken würde. Viele Vertreter der Tanganjikasee-Cichliden fressen allerdings sehr gerne Schwimmpflanzen, weshalb von vielen Experten eine lichte Decke aus Lemna minor empfohlen wird. Fortgeschrittenen Aquarianern empfehlen wir unbedingt einen Besatz mit verschiedenen Gattungen der Tanganjikasee-Cichliden. Wir beraten Sie gern bei der Auswahl, damit sie sich bald nicht nur am prachtvollen Aussehen, sondern auch an den verschiedenen und durchweg sehr interessanten Verhaltensweisen dieser Buntbarsche erfreuen können.

Die richtige Fütterung ist bei Tanganjikasee-Cichliden von zentraler Bedeutung. Die einfache Formel, mehrmals täglich soviel zu füttern, wie innerhalb von Minuten verzehrt werden kann, gilt auch bei der Fütterung von Tanganjikasee-Cichliden. Gelegentlich sollte ein Fastentag eingelegt werden. Dieser schadet den Tieren nicht, verbessert aber deutlich die Wasserqualität. Es sollte stets abwechslungsreich gefüttert werden, wobei die Basis (ca. 30% des Gesamtfutters) aus einem vollwertigem Trockenfutter, aus Frostfisch oder aus Frostfutterinsekten besteht. Gefrorene Futterbreie aus Insekten, Fisch, Erbsen, Spirulina, Hefen und Spinat sind ganz leicht selbst herzustellen und besonders günstig. Zwar entspricht eine üppige Bepflanzung nicht dem natürlichen Lebensraum der Tanganjikasee-Cichliden, jedoch ist eine gemäßigte Bepflanzung des Aquariums prinzipiell möglich. Sie sollte sich allerdings auf wenige Pflanzen beschränken, wobei sich Palnzen zum Aufbinden wie Anubias nana oder Microsorium pteropus besonders gut eignen. Neben einer lichten, aus Lemna minor bestehenden Schwimmpflanzendecke ist es weiterhin möglich, die Steine mit Vesicularia dubyana bewachsen zu lassen.

Vesicularia dubyana bildet im Algenrasen und im Aufwuchs eine Mikrofauna, die für die Tanganjikasee-Cichliden eine äußerst nahrhafte Nahrungsquelle darstellt. Moorkienholz, das in Südamerikabecken häufig eingesetzt wird, sollte völlig aus dem Aquarium verbannt werden, wenn sich dort Tanganjikasee-Cichliden befinden. Zum einen ist Moorkienholz in einem Felsbiotop völlig fehl am Platz, zum anderen tritt aus dem Holz Gerbsäure aus - mittels Säuren wurden diese Wurzeln über längere Zeit hinweg konserviert. Das Austreten der Gerbsäure hat zur Folge, dass das für Tanganjikasee-Cichliden geeignete alkalisch reagierende Wasser saurer wird. Jedoch gibt es für Tanganjikasee-Cichliden-Becken eine Ausnahme: Setzt man zur Algenbeseitigung Antennenwelsen (Ancistrus) ein, dann muss irgendwo ein Stück Moorkienholz oder Kokosnußschale deponiert sein, da die Tanganjikasee-Cichliden zur Verdauung Zellulose benötigen. Werden im Aquarium auch artfremde Fische gehalten, neigen die Tanganjikasee-Cichliden zu aggressivem Verhalten. Aus diesem Grund ist die Haltung im Artenbecken zu empfehlen. Werden verschiedene Gattungen der Buntbarsche im Aquarium gehalten, ist jedoch auf eine angemessene Ausgestaltung des Beckens zu achten - jeder Gattung der Tanganjikasee-Cichliden muss im Aquarium ein entsprechender Lebensraum zur Verfügung stehen.