Zierfische
Artikelnummer Fisch993

Rotkopf-Erdfresser, Geophagus sp. RIO TAPAJOS


Expressversand - inkl. Thermobox nur 24,95 €
24,95 EUR *
Inhalt 1 Stück
Grundpreis 24,95 € / Stück
1-3 Tage* - Sofort versandfertig

Größe bei Lieferung ca. 4-5 cm.

Staffelpreise:
Ab Menge: 5 22,95 €


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Rotkopf-Erdfresser, Geophagus sp. RIO TAPAJOS

Auf einen Blick:


Name: Rotkopf-Erdfresser, Geophagus sp. RIO TAPAJOS
Synonyme: Hyphessobrycon bifasciatus
Herkunft: Süd- und Mittelamerika
Gesellschaftsaquarium: ja
Wasser: weich bis hart, pH 6,5 - 7,2
Temperatur: 28 - 30° Celsius
Beckengröße: ab 350 l
Bepflanzung wichtig: nein
Futter: Lebendfutter, Frostfutter, Futtergranulat, Flockenfutter
Zucht möglich: ja, Maulbrüter
Größe: bis zu 18 cm

Im Detail: Rotkopf-Erdfresser, Geophagus sp. RIO TAPAJOS

Der Rotkopf-Erdfresser (Geophagus sp. TAPAJOS) gehört zur Gattung der Buntbarsche und ist in den Flüssen Süd- und Mittelamerikas beheimatet. Die lateinische Bezeichnung bezieht sich auf die Nahrungsaufnahme des Süßwasserfisches und enthält die Silben "geos" für Erde und "phagein" für fressen.

Rotkopf-Erdfresser brauchen spezielle Wasserwerte

Der Rotkopf-Erdfresser kann in der freien Natur eine Länge von bis zu 27 cm erreichen. Im Aquarium werden die Buntbarsche maximal 18 cm groß. Ein Becken mit einem Fassungsvermögen von mindestens 350 l ist von daher zwingend erforderlich. Besagtes Behältnis sollte zum Wohle Ihrer Geophagus sp. RIO TAPAJOS über einen sandigen Bodengrund sowie diverse Höhlen, Röhren und Wurzeln verfügen. Diese dienen den Fischen als Versteck und Rückzugsmöglichkeit.

Die Buntbarsche sind sehr gesellig. Sie sollten unbedingt in einer Gruppe mit 4 - 6 Artgenossen gehalten werden.

Damit der Rotkopf-Erdfresser nicht an der Lochkrankheit erkrankt, muss die Wassertemperatur im Becken zwischen 28 und 30°C liegen. Der pH-Wert sollte zwischen 6,5 und 7,2 liegen.

Geophagus sp. RIO TAPAJOS durchsuchen Schlamm und Sand nach Nahrung

Der Zierfisch nimmt Schlamm und Sand vom Grund auf und filtert die Nahrung über die Kiemenreuse. Ungenießbares, sowie Schlamm und Sand, stoßen die Rotkopf-Erdfresser über die Kiemenspalten aus. Auf dem Speiseplan des Rotkopf-Erdfressers stehen in erster Linie Frostfutter, Lebendfutter, Futtergranulat und Flockenfutter

Die Nachzucht von Geophagus sp. RIO TAPAJOS im Aquarium

Rotkopf-Erdfresser (Geophagus sp. RIO TAPAJOS) konnten bereits erfolgreich im Aquarium nachgezüchtet werden. Die Wassertemperatur spielt auch bei der Vermehrung eine wichtige Rolle. Die Eier werden vom Rotkopf- Erdfresser auf dem Grund abgelegt und bedeckt. Nach etwa 24 bis 48 Stunden nehmen die Fische die Brut im Maul auf. Bei brütenden Elterntieren verblassen die Farben. Die Brut des Geophagus sp. TAPAJOS schlüpft nach 10 bis 12 Tagen und wird zum Schutz in der ersten Zeit von den Eltern über Nacht aufgenommen.