Aktuell

Unsere Top-Kategorien

ZierfischeAquariumpflanzen

Neu bei uns [mehr …]

Sera LED X-Change Tube Cool Daylight 1120, 1 Stück

Sera LED X-Change Tube Cool Daylight 1120, 1 Stück

Mehr Infos
EUR 56,99 statt UVP EUR 59,99

Sonderangebote [mehr …]

Amanogarnele M, Caridina multidentata

Amanogarnele M, Caridina multidentata

Mehr Infos
EUR 1,99

Zahlarten und Versand

Das sagen unsere Kunden

Wir auf Facebook

Sie sind hier: Aquaristik Shop » Content » Teichfische-Infos
Versand mit Heatpacks und Thermoboxen

Teichfische kaufen und erfolgreich im Gartenteich pflegen

Informationen zum Thema Teichfische kaufen, Fütterung, Wasserqualität und Überwinterung. Die erfolgreiche Haltung von Teichfischen gelingt mit wenig Aufwand und bringt viel Freude.

Teichfische sind die Stars in jedem Gartenteich. Gemeinsam mit Krebsen Teichmuscheln und Schnecken sowie Insekten und Amphibien sorgen sie für eine abwechslungsreiche Faun im Ökosystem Teich. Gartenteichfische erfreuen das Auge und lassen Nachbarn, Bekannte und Verwandte staunen. Sie sind eine Quelles ständiger Freude und haben schon so manchen zögerlichen Anfänger in einen begeisterten Experten verwandelt. Hier erfahren Sie wichtige Grundlagen über die richtige Auswahl beim Kaufen, die Fütterung, Überwinterung und Krankheitsvorsorge der Gartenteichfische. Wenn man Teichfische kaufen möchte, müssen es nicht immer Koi-Karpfen sein. Daher stellen wir Ihnen sechs andere populäre Teichbewohner im Einzelnen vor. Wenn Sie weitere Informationen zu den Teichfischen benötigen, schreiben Sie uns einfach eine e-Mail an teichfische-kaufen@interaqauaristik.de.

Unsere Top 10 der beliebtesten Teichfische:

  1. Shubunkin blue -> beliebt als Teichfische und als Aquarienfische
  2. Goldfisch Komet rot -> ebenfalls als Teichfische und Aquarienfische beliebt
  3. Stichling -> robuste Teichfische für das Biotop
  4. Goldfisch gelb -> beliebt als Teichfische und als Aquarienfische
  5. Sonnenbarsch -> diese Teichfische werden häufig einzeln als Insektenvertilger eingesetzt
  6. Graskarpfen -> Teichfische nur für große Teiche, eindrucksvolle Tiere
  7. Goldfisch Sarassa rot-weiß -> sehr beliebter Teichfisch und farbenfroher Aquarienfische
  8. Spiegelkarpfen -> Teichfische für große Teiche
  9. Goldorfe -> groß werdender Teichfisch für große Teiche
  10. Regenbogenelritze -> aus Nordamerika, geeignet als Teichfische und Aquarienfische

Teichfische füttern

Eine ausreichende und ausgewogene Ernährung ist für die langfristige Gesundheit Ihrer Teichfische unerlässlich. Im Online-Shop von Interaqaristik.de finden Sie für alle bei uns erhältlichen Teichfische ein äußerst breitgefächertes und abwechslungsreiches Sortiment an geeignetem Futter. Die benötigten Futtermengen hängen von der einzelnen Art, der Dichte des Besatzes und der Beschaffenheit des Teiches ab. In einem lebendigen Naturteich, der viele verschiedene Pflanzen, Insekten und Kleinstlebewesen beheimatet müssen Sie weniger füttern als in einem eher sterilen Teich, der kein oder kaum natürliches Nahrungsangebot bereitstellt.

Orientieren Sie sich zunächst an der Mengenempfehlungen der Hersteller. Behalten Sie aber immer auch die Reaktionen der Gartenteichfische bei der Fütterung im Auge. Wird das Futter eher desinteressiert zur Kenntnis genommen und nur teilweise gefressen, ist dies ein Zeichen, dafür, dass Sie weniger füttern sollten. Zeigen die Teichfische hingegen bei der Fütterung regelmäßig aggressives Verhalten gegenüber Artgenossen, können Sie testweise die Futtermengen erhöhen, da die Tiere möglicherwiese einfach ausgehungert sind.

Von Bedeutung für die Nahrungsaufnahme der Gartenteichfische ist auch die Temperatur. Fällt das Thermometer im Herbst unter 9° C, stellen viele Arten die Nahrungsaufnahme ein und bereiten sich auf die Winterruhe vor. Steigt die Temperatur im Frühjahr wieder auf über 9° C, können Sie auch die Fütterung wieder aufnehmen. Verwenden Sie dabei zunächst leichtverdauliches Futter in geringen Mengen. Im Temperaturbereich zwischen 15 und 25° C ist die Fresslust Ihrer Teichbewohner am größten. Füttern Sie aber auch unter diesen Idealbedingungen besser weniger, dafür aber häufiger zu. Steigt die Wassertemperatur im Hochsommer auf über 26° C, können Sie die Futtermengen für die Teichfische reduzieren.

Gartenteichfische im Teich Gartenteichfisch mit hochwertigem Futter füttern

Gesunde Teichfische und Wasserqualität

Die meisten Erkrankungen der Teichfische sind auf mangelhafte Wasserqualität im Teich zurückzuführen. Behalten Sie deshalb die Wasserqualität kontinuierlich im Auge. Ergreifen Sie Gegenmaßnahmen, sobald wichtige Wasserwerte nicht mehr im zulässigen Toleranzbereich liegen. Zu den wichtigsten dieser Werte gehören der Sauerstoffgehalt, der pH-Wert, die Karbonhärte und die Gesamthärte des Wassers sowie der Gehalt an Ammoniak, Phosphor, Nitrit und Nitrat.

In unserem Shop finden Sie sowohl effektive Schnelltests zur Prüfung der Wasserqualität als auch geeignete Hilfsmittel für die Problemlösung, zum Beispiel Teichbelüfter, Wasserfilter, UV-Klärer, Wasseraufbereiter und biologische Pflege-Sets mit nützlichen Teichbakterien, die Sie für die erfolgreiche Pflege Ihrer Teichfische kaufen können. Für bereits erkrankte Teichfische bieten wir Ihnen außerdem hochwirksame Heilmittel an.

Teichfische im Winter

Sie können die Teichfische im Winter in Ihrer gewohnten Umgebung belassen, sofern der Teich mindestens 80 cm tief ist. In einem tiefen Teich bleibt mit hoher Wahrscheinlichkeit eine hinreichend geräumige und eisfreie Wasserschicht auch bei strengem Frost erhalten. Manche Arten benötigen für eine erfolgreiches Überwinter aber auch 100 oder sogar 120 cm Wassertiefe.

Dennoch ist der Winter immer eine kritische Zeit für die Teichfische. Für den Koi beispielsweise gilt eine Temperatur von 4 ° C als Minimum für ein ungefährdetes Überwintern. Andere Arten benötigen noch höhere Temperaturen. Um wirklich sicher zu gewährleisten, dass die Mindesttemperatur nicht unterschritten wird, können Sie Ihren Teich mit einer Teichheizung ausstatten. Nicht ganz dieselbe Sicherheit, aber immer noch eine sehr wirksame Vorsichtsmaßnahme stellt eine Teichabdeckung für den Winter in Form einer in Form von genoppter Folie dar.

Gartenteichfische können auch nützlich sein Kois sind die Klassiker unter den Gartenteichfischen

Goldfisch, Edelkrebs, Teichmuschel und Co - beliebte Bewohner für Ihren Gartenteich

Goldfisch (Carassius auratus auratus): Goldfische sind als Aquarien- und auch als Teichfische weit verbreitet. Sie verdanken ihren Namen der rotgoldenen Färbung der bekanntesten Zuchtform. Goldfische erreichen als Teichfische eine Länge bis zu 35 cm. Sie lieben die Gesellschaft ihrer Artgenossen und stellen mit ihrem farbenfrohen Äußeren eine echte Bereicherung für jeden lebendigen Wassergarten dar. Die Haltung von Goldfischen ist unkompliziert, weswegen die genügsamen Allesfresser auch als Gartenteichfische für Einsteiger zu empfehlen sind. Zur Vergesellschaftung im Teich bieten sich zum Beispiel die vielen anderen Zuchtformen der Art Carassius auratus an. Dazu gehören die in unserem Shop erhältlichen Schleierschwänze, der sehr auffällig gefärbte Shubunkin blue und der gelbe Goldfisch. Die Farbe und Form der unterschiedlichen Zuchtformen von Carassius auratus ist so variantenreich, dass diese eine Art bereits ausreichen würde, um Ihren Gartenteich in schillernder Vielfalt erstrahlen zu lassen.

Moderlieschen (Leucaspius delineatus): Mit einer Länge von 6 bis 12 cm eignen sich die grünlich glänzenden Moderlieschen insbesondere als Teichfische für kleinere Gartenteiche. Sie sind leidenschaftliche Insekten- und Larvenfresser und helfen Ihnen im Sommer mit Begeisterung, die Anzahl der lästigen Stechmücken in Ihrem Garten in Grenzen zu halten. Moderlieschen verschmähend aber auch Plankton nicht. Die Fische lieben Flachwasserzonen mit reichhaltigem Pflanzenbestand und sollten in Schwärmen von mindestens zehn Exemplaren gehalten werden. Sie schätzen eine leichte Strömung, die zum Beispiel durch den Einsatz unserer Teichfilter und Teichbelüftungen ganz von selbst entsteht.

Regenbogenelritze (Notropis chrosomus): Dieser pflegeleichte Fisch trägt sein farbenprächtiges Äußeres bereits im Namen. Köpfe und Flossen sind bei gesunden Fischen blaue, die Seitenlinie hat eine rötliche Färbung. Als Teichfische fühlen sich die Regenbogenelritzen in Schwärmen von etwa zwölf Tieren am wohlsten. Die Ansprüche dieser Teichfische an die Wasserwerte sind gering, mit einer Ausnahme: Regenbogenelritzen sollten nur in sauerstoffreichem Wasser gehalten werden. Die Ausstattung des Teichs mit einem kraftvollen Teichbelüfter ist also zu empfehlen. An Futter nehmen diese Gartenteichfische pflanzliches und tierisches Fischfutter an und bevorzugt dabei eine protein- und fettreiche Kost. Bei einer Größe von 5 bis 8 cm kann die Regenbogenelritze in Gartenteichen praktisch jeder Größe gehalten werden.

Der Exot unter den Gartenteichfischen

Die Regenbogenelritze (Notropis chrosomis) ist ein Exot im Gartenteich, bei uns können Sie auch solche Teichfische kaufen

Europäischer Edelkrebs (Astacus astacus): Der Europäische Edelkrebs bereichert den Artenreichtum in Ihrem Gartenteich und lässt sich bestens mit Fischen vergesellschaften. Ausnahmen stellen Teichfische dar, denen der Edelkrebs als Nahrung dienen könnte. Die mit einer Größe bis zu 22 cm durchaus imposant wirkenden Edelkrebse selbst greifen keine Fische an. Bei der Besatzdichte gilt: Weniger ist mehr. Rechnen Sie mindestens einen Quadratmeter pro Individuum, da es sonst zu aggressivem Verhalten gegenüber Artgenossen kommen kann.

Teichmuschel (Anodonta cygnea): Die bis zu 20 cm großen Teichmuscheln stellen nicht nur eine schöne Bereicherung des Ambientes in Gartenteichen mit klarem Wasser dar. Sie übernehmen auch eine wichtige ökologische Funktion. Anodonta cygnea filtert Schwebealgen und Mikroorganismen, darunter viele Krankheitserreger für Gartenteichfische erfolgreich aus dem Wasser. Dabei erreicht die Teichmuschel eine unglaubliche Filterleistung von 40 Litern in einer Stunde.

Der beliebteste Gartenteich-Bewohner

Die Teichmuschel (Anodonta cygnea) ist zwar kein Gartenteichfisch, ist aber dennoch sehr beliebt als Teichbewohner

Sumpfdeckelschnecke (Viviparus viviparus): Die Sumpfdeckelschnecke ist ein idealer Resteverwerter. Futter, das Ihre Teichfische achtlos fallen gelassen haben, spürt diese Schnecke auf und verhindert dadurch, dass sich der Nährstoffgehalt im Teich zu sehr erhöht und dem Algenwachstum Vorschub leistet. Bereist vorhandene Algen dienen Viviparus viviparus ebenfalls als Nahrung. Eine zusätzliche Fütterung ist bei diesen Schnecken nicht nötig.

Wenn Sie Teichfische kaufen möchten: Hier gelangen Sie zu unserem großen Angebot an Teichfischen!

 

Shopbewertung - interaquaristik.de
Ihr Warenkorb ist noch leer!
Sie haben Fragen?
06461 / 7587450
Mo.-Fr. 8.30-12.00 u. 13:00-16:30 Uhr
Sie haben Fragen? 06461 / 7587450 Mo.-Fr. 8:30-12:00 u. 13:00-16:30 Uhr
Kauf auf Rechnung Kauf auf Rechnung Kauf auf Rechnung Versand gratis: Zubehör & Pflanzen ab 75€ - Wirbellose ab 95€ - Zierfische ab 150€