Amphibien
Artikelnummer NEW-7372

Pacman-Frog, Schmuckhornfrosch, Ceratophrys cranwelli


Expressversand - inkl. Thermobox nur 19,95 €
für 1 Stück
Ratenzahlung möglich. Powered by PayPal
Von diesem Artikel sind aktuell 6 Stück verfügbar

* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Pacman-Frog, Schmuckhornfrosch, Ceratophrys cranwelli

Auf einen Blick:

Name:  Pacman-Frog, Schmuckhornfrosch, Ceratophrys cranwelli
Herkunft:  Brasilien
Gesellschaftsterrarium:  nein
Terrarienart:  Feuchtterraium, 70-90% Luftfeuchtigkeit
Temperatur:  25 - 28 °Celsius
Bepflanzung wichtig:  ja
Futter:  Schaben, Regenwürmer, Wachsmaden, Grillen, Heimchen 
Zucht möglich:  ja, aber schwierig!

Im Detail:

Der Schmuckhornfrosch hat viele Trivialnamen, so zum Beispiel Pacman-Frog oder auch Breitmaulfrosch. Auch bei der wissenschaftlichen Bezeichnung war man sich lange Zeit nicht einig, heute gültig ist die Bezeichnung Ceratophrys cranwelli, früher wurde er auch als Bufo auritus oder Rana cornuta beschrieben. Die zur Gattung der Hornfrösche und zur Klasse der Lurche zählenden Schmuckhornfrösche sind eigentlich recht schnell beschrieben. Sie ähneln einem Ball mit Maul, ähnlich der beliebten Videospiel-Figur Pacman. Die äusserst putzigen Frösche sind sehr variabel in ihren Farben und Zeichnungsmustern so das keine allgemein gültige Beschreibung zum Aussehen gegeben werden kann. Es sind diverse Grün-, Rot-, Gelb-, Braun- und Blautöne möglich sowie auch alle Mischungen und Muster aus diesen Farben. Auch Albinos kommen gelegentlich vor. Es gibt auch einfarbige Pacman-Frösche, meist sind die Tiere aber entweder mit einem Punkte-, Marmor- oder Streifenmuster versehen. 

Das Terrarium für die drolligen Schmuckhornfrösche muss nicht besonders groß sein, als klassische Lauerjäger sind die Tiere nicht sehr aktiv. Eine Kantenlänge von 60 cm reicht für einen Frosch bereits aus. Ein mögliches Maß für ein Terrarium wäre beispielsweise 60x30x30 cm. Hier bietet es sich auch an ein ausgedientes Aquarium zum Terrarium umzufunktionieren! Der Bodengrund kann aus Kokoshumus bestehen da er die Feuchtigkeit gut hält, die Schicht sollte ruhig etwas dicker sein, da sich die Tiere auch gern mal eingraben. Eine Badestelle in Form einer Wasserschale sollte unbedingt vorhanden sein. Die Luftfeuchtigkeit erreichen Sie durch sprühen mit einer Wasserflasche und sollte über Tag wenigstens 70% betragen und darf nachts auf 90% ansteigen. Tipp: Osmose-Wasser verhindert Kalkflecken! Natürlich kann man auch einen Nebler einsetzen um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen.
Bei einer Temperatur von 25-28 Grad Celsius wird sich ihr Schmuckhornfrosch wohl fühlen. Nachts sollte die Temperatur nicht unter 20 Grad abfallen. Die benötigte Temperatur kann mithilfe einer kräftigen Beleuchtung erzielt werden oder mit einer Wärmelampe. in jedem Fall sollte die Lampe gut gesichert sein (oder sich idealerweise ausserhalb des Terrariums befinden) damit sich die Frösche nicht daran verbrennen können. Eine üppige Bepflanzung, beispielsweise mit Bromelien, Einblatt und Syngnium, komplettiert die Einrichtung.

Das Gefäss mit Wasser für ihren Pacmanfrog sollte nicht überdimensioniert sein, der Wasserstand sollte niemals über die Nasenlöcher der Frösche reichen! Da sie nicht gut schwimmen können könnten sie sonst darin ertrinken. Das Wasser sollte immer rein sein und mindestens täglich gewechselt werden, zusätzlich sollte man es immer sofort wechseln wenn es sichtbar verschmutzt ist. 

Beim Futter sind die rundlichen Frösche nicht besonders wählerisch, es wird gefressen was in das breite Maul passt: Schaben, Regenwürmer, Wachsmaden, Mäuse, Grillen, Heimchen uvm. Mäuse sollten aber nicht zu oft gefüttert werden, da sie sehr fetthaltig sind und auch einen erhöhten Puringehalt haben. Dadurch können die Frösche erblinden oder Gicht bekommen. Das Futter sollte immer mit entsprechenden Vitaminen und Mineralien bestäubt werden damit die Schmuckhornfrösche keine Mangelerscheinungen bekommen.

Im Winter halten die putzigen Frösche eine sogenannte Trockenruhe ein: Ab Ende November oder Anfang Dezember sollte man die Temperaturen langsam bis auf 15 Grad Celsius absenken, die Beleuchtungszeit entsprechend verkürzen und das Substrat austrocknen lassen (Nicht mehr sprühen). Die Schmuckhornfrösche vergraben sich dann im Substrat und bilden einen Kokon aus ihrer Haut in dem sie die Trockenruhe überdauern.  Die Ruhezeit beträgt nun etwa. 3 Monate. Man hebt dann Mitte/Ende Februar die Temperaturen ganz wieder langsam an und sprüht wieder öfter. Der Frosch wird dann seine Trockenruhe beenden und wieder normal aktiv sein.

Eine Nachzucht im heimischen Terrarium soll möglich sein, gestaltet sich aber offenbar sehr schwierig. Im Internet findet man etliche Berichte über die Nachzucht von Schmuckhornfröschen.

Die Tiere sind leider nur unregelmäßig verfügbar. Sollten aktuell keine Tiere vorrätig sein können Sie oben oberhalb des Preisfeldes Ihre Mailadresse eintragen und wir benachrichtigen Sie sobald wir wieder welche bekommen haben!

 


Versandinformation: Speditionsversand - Lieferung auf Einwegpalette. Die Palette muss vom Empfänger entsorgt werden. Der Spediteur wird Sie möglicherweise anrufen um einen Liefertermin zu vereinbaren, bitte geben Sie daher Ihre Telefonnummer an! Lieferung bis Bordsteinkante. Separater Versand direkt von unserem Züchter afrikanischer Cichliden aus Süddeutschland. Versand aus unserer Raritäten-Anlage im Hauptlager in Biedenkopf. Versand gemischt mit Wasserpflanzen, Wirbellosen, Lebendfutter und Zubehör in einer Sendung möglich. Separater Versand aus unserer Zucht- und Quarantäne-Anlage in Norddeutschland.
EAN:
Kundenrezensionen


Rezensionen werden geladen...