Roter-Turkana-Buntbarsch, Hemichromis exsul

18,95 € *

Inhalt: 1 Stück
Versand: GO! Versand Versand: Tiere

Sofort verfügbar, Lieferzeit: 1-3 Tage

Anzahl
Stückpreis
Bis 2

18,95 €*

Bis 4

17,95 €*

-5.3 %
Ab 5

16,95 €*

-10.6 %
Produktnummer: 13638
Aquaristik: Anforderung aktueller Fischfotos und Videos per WhatsApp: 016099209130.
Produktinformationen "Roter-Turkana-Buntbarsch, Hemichromis exsul"

Roter-Turkana-Buntbarsch, Hemichromis exsul

Auf einen Blick:


Name: Roter-Turkana-Buntbarsch, Roter Juwelenbuntbarsch, Hemichromis exsul
Herkunft: Afrika
Gesellschaftsaquarium: ja
Wasser: weich bis hart, pH ca. 6,5 - 7,5
Temperatur: 22-30° Celsius
Beckengröße: mindestens 160 l
Bepflanzung wichtig: ja
Futter: Flockenfutter, Lebendfutter, Frostfutter
Zucht möglich: ja, Offenbrüter
Garnelenverträglich: nein
Größe: bis zu 10 cm

Im Detail: Roter-Turkana-Buntbarsch, Hemichromis exsul

Der Rote-Turkana-Buntbarsch mit der wissenschaftlichen Bezeichnung Hemichromis exsul kann alternativ auch als  Roter Juwelenbuntbarsch bezeichnet werden. Die ursprüngliche Heimat des zu den Buntbarschen zählenden Süßwasserfisches ist Afrika. Insbesondere im namensgebenden Lake Turkana (Kenia) ist der Hemichromis exsul vermehrt anzutreffen. Der Rote Juwelenbuntbarsch macht seinem Namen alle Ehre. Der Süßwasserfisch besticht durch eine markante orange-rote Körperfärbung.

Rote-Turkana-Buntbarsche sind friedliche Beckenbewohner

Rote-Turkana-Buntbarsche zählen zu den friedlicheren Cichliden. Aufgrund ihrer Größe von maximal 10 cm benötigen die Buntbarsche ein Aquarium mit einem Beckenvolumen von mindestens 160 l. Besagtes Behältnis sollte im Idealfall über einen sandigen Bodengrund sowie diverse Verstecke und Unterschlüpfe verfügen. Insbesondere Höhlen, Wurzeln, robuste Aquarienpflanzen sowie Stein- oder Felsaufbauten können Ihnen dabei gute Dienste leisten. Durch die Bodenschicht und die Rückzugsmöglichkeiten wird ein naturnaher Lebensraum geschaffen und das Wohlergehen Ihrer Hemichromis exsul um ein Vielfaches gesteigert.

Rote Juwelenbuntbarsche sind, wie bereits erwähnt, friedliche Gesellen. Die Süßwasserfische sollten als Paar gehalten werden. Auch eine Vergesellschaftung mit anderen gleich großen Buntbarschen ist ohne Komplikationen durchführbar, auf kleinere Fische sollte man lieber verzichten da diese evtl. gefressen werden könnten.

Hemichromis exsul passen sich den Wasserwerten im Becken optimal an. Die Cichliden fühlen sich in Wassertemperaturen zwischen 22 und 30 Grad Celsius bei einem pH-Wert zwischen 6,5 und 7,5 sehr wohl.

Hemichromis exsul sind beim Futter nicht wählerisch

Die artgerechte Fütterung und Ernährung von Roten-Turkana-Buntbarschen ist sehr einfach. Die Buntbarsche lassen sich ganz einfach und bequem an Flockenfutter, Frostfutter und Lebendfutter gewöhnen.

Die Nachzucht von Hemichromis exsul im Aquarium

Rote-Turkana-Buntbarsche (Hemichromis exsul) konnten bereits erfolgreich im Aquarium nachgezüchtet werden. Die Fische zählen zu den Offenlaichern. Ein Gelege kann dabei bis zu 300 Eier umfassen.

Auf dem Bild ist ein Männchen in Laichstimmung zu sehen. Daher die prächtige rote Färbung

Die Geschlechter sind bei jungen Tieren optisch nicht zu unterscheiden. Daher bieten wir hier keine Geschlechtsauswahl an. Bei Lieferung sind die Fische noch nicht voll ausgefärbt. Die Färbung erfolgt mit zunehmender Größe.

Telefon: Aquaristik: Anforderung aktueller Fischfotos und Videos per WhatsApp: 016099209130.
Temperaturbereiche: Mässig warm (22-23°C) - wenig zuheizen, Sehr warm (27-30°C) - viel heizen, Warm (24-26°C) - heizen

1 von 1 Bewertungen

5 von 5 Sternen


100%

0%

0%

0%

0%


Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.

Perfekt

Sehr gut

Gut

Akzeptierbar

Unbefriedigend


5. Juli 2024 22:44

als kleine Gruppe gekauft...aber dann...

...ich möchte diesen wundervollen Fisch nicht "schlechtreden"-keinesfalls, aber meine Gruppe von 7 Stk damals war nie wirklich nie friedfertig...meinten eher Kings und Queens im Afrika Gesellschaftsbecken zu sein-und waren so vermehrungsfreudig-was sie immer noch gewesen, selbst als ihnen ein seperates Becken ermöglichte-ratzfatz war der Bestand oberhalb der Schmerzgrenze und Füllmenge...ich versuche seit einer Woche eine Haltung nur aus Männchen-der Rest wurde übernommen-bin gespannt obs besser funktioniert

Bitte geben Sie eine valide E-Mail Adresse ein.
Bitte geben Sie eine valide Frage ein.
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Es sind noch keine Fragen zu diesem Artikel vorhanden.