Feuerbauchmolche

2 Artikel
Filter wählen

Kategorien
Preis
-
Temperaturbereiche

Feuerbauchmolch – interaquaristik.de versorgt Sie mit Feuerbauchmolchen aus deutscher Nachzucht!

Der chinesische Feuerbauchmolch, welcher im wissenschaftlichen Sprachgebrauch als Cynops orientalis bezeichnet wird, stammt, wie der Name bereits vermuten lässt, ursprünglich aus dem chinesischen Raum. Dort bevölkert er die Gebiete um die Provinzen Zhejang, Anhui, Jiangsu, Hubei, Jiangxi, Henan und Hunan. Aufgrund ihrer Größe kennt man die Amphibienart auch als kleinen Feuerbauchmolch. Der chinesische Feuerbauchmolch kann in seinem natürlichen Lebensraum bis zu 10 cm groß werden. Man findet ihn bevorzugt in kleinen, stehenden oder langsam fließenden Gewässern. Auch die Aquaristik und Terraristik hat den Feuerbauchmolch für sich entdeckt. Die Gründe dafür liegen ganz klar auf der Hand. Bei diesem Kandidaten handelt es sich um einen ausgesprochen pflegeleichten Beckenbesatz für Aquaterrarien.

Wir, das Team von interaquaristik.de, können mehr als nur Fisch. Insbesondere unsere munteren Feuerbauchmolche sind uns allen sehr ans Herz gewachsen. Machen Sie Ihr heimisches Aquaterrarium zu einem Highlight. Unsere Feuerbauchmolche freuen sich schon auf Sie. Sie finden eine Auswahl unserer Arten samt hilfreicher Hintergrundinformationen in der dafür vorgesehenen Kategorie in unserem Online-Shop. Sie können unbesorgt sein. Bei unseren Tieren legen wir großen Wert auf Gesundheit und Qualität. Da bilden auch die Feuerbauchmolche keine Ausnahme. Wir garantieren Ihnen futterfeste Pflegerlinge aus europäischen Nachzuchten. Alle unsere Feuerbauchmolche stammen von unserem Stamm-Züchter, welcher uns schon seit Jahren mit hervorragenden Tieren versorgt. Auch die aktuelle Züchtung sind gesund, munter und können den Transport zu Ihnen unbeschadet überstehen. Wir versenden Ihre Feuerbauchmolche sicher verpackt in einer isolierenden, stabilen Styroporbox per Übernachtexpress. So kommen die Tiere unter Garantie schnell und wohlbehalten bei Ihnen an und können unverzüglich eingesetzt werden.

Die Haltung und Pflege des Feuerbauchmolches stellt selbst Laien vor keinerlei nennenswerten Komplikationen. Sie sollten allerdings im Hintergrund behalten, dass diese Molchart einen Wasser- sowie einen Landteil benötigt. Die Anschaffung eines Aquaterrariums ist aus eben diesem Grund von Vorteil. Auch daran hat interaquaristik.de Sie können sich ein passendes Exemplar gleich hier im Shop mitbestellen und zu sich nach Hause liefern lassen. Alternativ können Sie für Ihren Feuermolch auch ein feuchtes Terrarium wählen. Auch eine Vergesellschaftung mit größeren, ruhigen Fischen ist problemlos möglich. Von einer Zusammenführung mit kleineren Fischen ist allerdings abzusehen. Diese würden den Feuerbauchmolchen als Nahrung dienen. Im Hinblick auf die „Inneneinrichtung“ ist es wichtig, dass der Landteil des Aquaterrariums über ausreichend Wurzeln und Steine verfügt. Diese dienen dem Feuerbauchmolch als Ruheplatz und Sitzposition. Darüber hinaus werden auch kleine Höhlenverstecke mit Freuden angenommen. Durchstöbern Sie diesbezüglich doch einfach einmal unseren Shop nach den passenden Objekten der Begierde. Sie werden unter Garantie fündig. Auch an der Fütterung soll es nicht scheitern. Der Feuerbauchmolch ist kein Kostverächter. Im Gegenteil. Er frisst alles, was ihm vor die Schnauze kommt. Zu seinen Lieblings-Leckerbissen zählt Lebendfutter wie beispielsweise rote Mückenlarven, Enchytraeen, Wasserflöhe und Tubifex. Wer eine Feuerbauchmolch-Zucht plant der sollte wissen, dass sich die Tiere einige Woche bei etwa 10 °C an Land aufhalten. Nach Beendigung dieser Zeitspanne kann er ins problemlos ins Aquarium umgesetzt werden. Dort wird der Molch an den Wasserpflanzen ablaichen. Nach etwa einem Monat können Sie mit Nachwuchs im Becken rechnen.

Molche (Caudata)

Allgemeine Informationen zu Molchen:

Bei den Molchen handelt es sich um begehrte Vertreter aus der Tiergattung der Amphibien. Die munteren Gesellen zählen zu den Schwanzlurchen (Caudata) und sind insbesondere in Europa und Nordamerika weit verbreitet. Amphibien sind sowohl an Land, wie auch im Wasser anzutreffen. Da bilden Molche keine Ausnahme. Je nach Optik, Verhaltensmuster, Lebensraum oder Verbreitungsgebiet untergliedert man die Tiere in Bergmolche, Kammmolche, Alpen-Kammmolche, Donau-Kammmolche, Fadenmolche oder Teichmolche. Molche in „freier Wildbahn“ sind keine Seltenheit. Die Schwanzlurche stehen auf keiner roten Liste und sind insbesondere im europäischen Raum vermehrt anzutreffen. Der Lebensraum der Tiere erstreckt sich hauptsächlich über Teiche, Tümpel oder Flussarme. In ihrem natürlichen Habitat können Molche auf eine Größe von nahezu 11 cm heranwachsen und, je nach Unterart, über eine grünliche orangene braune oder schwarze Körperfärbung verfügen. Bei den Tieren handelt es sich um nachtaktive Jäger. Sie bleiben den Tag über verborgen und gehen erst im Schutze der Dämmerung auf Beutezug.

Auf ihrem Speiseplan stehen in erster Linie Insekten oder Würmer. Häufig werden die Molche (Caudata) fälschlicherweise mit Salamandern verwechselt. Obgleich beide Tierarten der Kategorie der Schwanzlurche zuzuordnen sind, haben Molche (im Gegensatz zu den Salamandern) keine Ohrdrüsen, besitzen keine wahrnehmbaren Körperfurchen, verfügen über einen platteren Schwanz und halten sich, wie bereits erwähnt, in Wasser UND an Land auf. Ein weiteres signifikantes Merkmal der Molche ist, dass diese Gliedmaßen oder sogar ganze Organe regenerieren können. Die artgerechte Haltung und Pflege von Molchen: Exoten werden immer populärer. Neben Käfern, Spinnen und Schlangen haben jetzt auch Molche die Wohnzimmer und Hobbykeller im Sturm erobert. Tendenz steigend! Die Gründe für die Anschaffung der Schwanzlurche sind von mannigfaltiger Natur. So sind Molche beispielsweise sehr interessant zu beobachten und stellen dabei verhältnismäßig geringe Anforderungen an Haltung und Pflege. Selbst Anfänger oder Einsteiger werden mit der Aufzucht eines Molches nicht überfordert sein.

Für die artgerechte Haltung und Pflege der Tiere benötigen Sie ein Aquarium oder ein Aquaterrarium. Experten raten zu einem Exemplar mit einer Größe von 100 x 50 cm. Wichtig dabei ist, dass Sie das Behältnis stets mit einer dafür vorgesehen Abdeckung sichern. Molche sind regelrechte Akrobaten und Kletterkünstler. Sie würden ansonsten aus der „Unterkunft“ ausbrechen und entwischen. Obgleich vereinzelte Halter ihre Schwanzlurche in einem Aquarium halten, ist ein Aquaterrarium mit integriertem Landteil die bessere Wahl für Sie und Ihre Tiere. Diese Sonderform erlaubt es Ihren neuen Mitbewohnern sich an Land UND im Wasser aufzuhalten. Beobachtungen haben allerdings ergeben, dass ein Landteil zwar praktisch, aber nicht zwingend erforderlich ist. Zum Wohle der Tiere ist es allerdings ratsam, das Aquarium oder das Aquaterrarium mit verschiedenen Versteck- und Rückzugsmöglichkeiten auszustatten. Hierfür eignen sich Höhlen, Wurzeln sowie Fels- oder Steinaufbauten. Molche sind friedliche und freundliche Gesellen. Sie können ohne Bedenken einzeln, als Paar oder in einer Gruppe mit mehreren Artgenossen gehalten werden. Auch eine Vergesellschaftung lässt sich ohne Komplikationen durchführen.