Zierfische
Artikelnummer NEW-12164

Variegatus-Kaktuswels, L65, Pseudacanthicus sp. variegatus, 10-15 cm


Expressversand - inkl. Thermobox nur 24,95 €
109,99 EUR *
Alter Preis: 119,99 €
Sie sparen 8 %
Inhalt 1 Stück
Grundpreis 109,99 € / Stück
Der Artikel ist nicht verfügbar!
Gerne informieren wir Sie, sobald der Artikel wieder verfügbar ist.

* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten
Aquaristik: Anforderung aktueller Fischfotos und Videos per WhatsApp: 015753413301.

Variegatus-Kaktuswels, L65, Pseudacanthicus sp.
Nachzucht!

Dieser bis auf eine Größe 30 cm heranwachsende und damit sehr groß werdende Wels ist ursprünglich wahrscheinlich im Rio Manacapuru in Brasilien beheimatet, einem Nebenfluss des Rio Negro. Er hat eine sehr hübsche und auffällige Zeichnung, was ihn zu einem attraktiven Pflegling für ein großes Aquarium macht. Im Wachstumsprozess wird die Zeichnung der Tiere etwas dunkler.

Aufgrund seines größeren Ausmaßes ist ein Aquarium von mindestens 150 cm Beckenlänge angemessen, besser wären jedoch mehr. Vor allem sollte auch die Tiefe des Beckens 50 cm nicht unterschreiten. Dieses vorwiegend dämmerungsaktive Exemplar ist tagsüber eher scheu und zurückgezogen. Einrichtungen aus Holz kann man machen, muss man aber nicht. Diese Welse benötigen keine Holzfasern fürs Überleben. Höhlen hingegen sind auf jeden Fall Pflicht und es sollten immer mehr Verstecke als Tiere sein, mehr dazu weiter unten. Ein Sandboden wird für die Haltung empfohlen, Pflanzen sollten sich gut verwurzeln können damit die Welse sie nicht versehentlich herausreissen. Angefressen werden sie aber nicht.

Beim Variegatus-Kaktuswels handelt es sich um einen friedlichen Zeitgenossen gegenüber anderen Zierfischen. Immer wieder kursieren Berichte über ruppige und innerartliche Auseinandersetzungen um Versteckplätze bei ausgewachsenen Exemplaren, was auf das typische Territorialverhalten bei Welsen zurückzuführen ist. Bei einem ausreichend großen Becken und mehr Versteckplätzen als Tieren sollten sich diese aber sehr stark in Grenzen halten. Durch eine Umsichtige Planung des Beckens mit guter Struktur durch viele große Einrichtungsgegenstände lassen sich Streitigkeiten verhindern und erleichtern es den Tieren, ihre Reviergrenzen zu setzen. Höhlen kann man in allen Formen und Varianten anbieten, ob diese nun aus Ton, aus Kunststoff, aus hohlen Wurzeln oder Aufbauten aus Steinen oder Schiefer bestehen spielt keine Rolle. Am besten kombiniert man verschiedene Varianten um den Tieren die Wahl zu lassen.

In der Haltung sind die großen Welse ansonsten nicht sonderlich schwierig wenn man von den höheren Temperaturen absieht. Die Kaktuswelse bevorzugen weiches bis mittelhartes, leicht saures Wasser mit einem pH von 5,5-7 bei einer Temperatur von 27-30 Grad. Die Filterung sollte kräftig sein, hohe Wasserbelastung wird nicht gut vertragen. Hinsichtlich der Fütterung bevorzugt er ganz klar fleischliche Kost, gibt sich aber auch mit Flocken, Granulat oder Tablettenfutter ab. Sehr gern wird Lebend- oder Frostfutter gefressen.

Die Nachzucht bei den Variegatus-Kaktuswelsen ist mit etwas Aufwand offenbar möglich. Temperaturen von 30 Grad sowie sauberes Wasser sind hier Pflicht, weitere Informationen finden Sie zum Beispiel in der L-Wels-Datenbank.