Zierfische
Artikelnummer T65149

Indischer Zwergstachelaal, Macrognathus pancalus


Expressversand - inkl. Thermobox nur 19,95 €
für 1 Stück
Ratenzahlung möglich. Powered by PayPal
Von diesem Artikel sind aktuell 9890 Stück verfügbar

* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Indischer Zwergstachelaal, Macrognathus pancalus

Auf einen Blick:


Name: Indischer Zwergstachelaal, Macrognathus pancalus
Synonyme: Mastacembelus punctatus, Mastacembelus pancalus
Herkunft: Asien
Gesellschaftsaquarium: ja
Wasser: mittelhart bis hart, pH ca. 6,5 - 7,5
Temperatur: 23-26° Celsius
Beckengröße: ab 100 cm
Bepflanzung wichtig: ja
Futter: wurmartiges Futter
Zucht möglich: ja, legt Eier
Garnelenverträglich: nein
Größe: bis zu 18 cm

Im Detail: Indischer Zwergstachelaal, Macrognathus pancalus

Der Indische Zwergstachelaal, welcher die wissenschaftliche Bezeichnung Macrognathus pancalus trägt, stammt ursprünglich aus dem asiatischen Raum. Dort erstreckt sich sein Verbreitungsgebiet über die Süß- und Brackgewässer Indiens, Bangladeshs, Nepals und Pakistans. Die friedlichen Gürtelstachelaale sind in ihrem natürlichen Habitat bevorzugt in Gruppen anzutreffen.

Indische Zwergstachelaale benötigen einen sandigen Bodengrund

Indische Zwergstachelaale können im Aquarium auf eine Maximalgröße von nahezu 18 cm heranwachsen. Sie benötigen deshalb ein Becken mit einer Kantenlänge von mindestens 100 cm.

Macrognathus pancalus graben sich sehr gerne im Sand ein. Das Aquarium sollte aus eben diesem Grund über einen sandigen Bodengrund ohne scharfe Kanten verfügen. Gedämpfte Lichtverhältnisse wirken sich positiv auf das Wohlergehen des Indischen Zwergstachelaales aus. Diese können durch Beckenbepflanzung oder vereinzelte Unterschlüpfe erzeugt werden. Hierfür eignen sich Höhlen, Röhren, Wurzeln sowie Fels- oder Steinaufbauten.

Indische Zwergstachelaale sind friedliche und soziale Beckenbewohner. Im Gegensatz zu anderen Gürtelstachelaalen können die Fische problemlos in einer kleinen Gruppe in einem schönen Arten- oder Gesellschaftsaquarium gepflegt werden kann. Die Mindestabnahme beträgt 2 Stück.

Die Tiere stellen keine gesonderten Bedingungen an die vorherrschenden Wasserwerte im Becken. Sie mögen Wassertemperaturen zwischen 23 und 26 Grad Celsius bei einem pH-Wert zwischen 6,5 und 7,5. Der Härtebereich sollte bei ungefähr 5 bis 20° dGH liegen.

Macrognathus pancalus bevorzugen wurmartiges Futter

Indische Zwergstachelaale bevorzugen wurmartiges Futter, welches zu ihrer Maulgröße passt. Insbesondere Rote und Weiße Mückenlarven, Enchyträen und Tubifex werden gerne als Snack angenommen. Auch bei Frostfutter greifen die Fische beherzt zu.

Die Nachzucht von Macrognathus pancalus im Aquarium

Indische Zwergstachelaale (Macrognathus pancalus) konnten bereits erfolgreich im Aquarium nachgezüchtet werden. Die Tiere sind eierlegend. Nach erfolgter Eiablage sollten die Eier in ein externes Aquarium überführt werden. Artemia Nauplien sind als Erstfutter besonders geeignet.

Unsere Indischen Zwergstachelaale sind bei Lieferung etwa 8 - 12 cm groß. Abweichungen sind möglich.

 


Versandinformation: Speditionsversand - Lieferung auf Einwegpalette. Die Palette muss vom Empfänger entsorgt werden. Der Spediteur wird Sie möglicherweise anrufen um einen Liefertermin zu vereinbaren, bitte geben Sie daher Ihre Telefonnummer an! Lieferung bis Bordsteinkante. Separater Versand direkt von unserem Züchter afrikanischer Cichliden aus Süddeutschland. Versand aus unserer Raritäten-Anlage im Hauptlager in Biedenkopf. Versand gemischt mit Wasserpflanzen, Wirbellosen, Lebendfutter und Zubehör in einer Sendung möglich. Separater Versand aus unserer Zucht- und Quarantäne-Anlage in Norddeutschland.
EAN: 0633643671759
Kundenrezensionen


Rezensionen werden geladen...