Insekten
Artikelnummer NEW-10114

Wandelndes Blatt grün, 10 Eier, Phyllium pulchrifolium


für 10 Stück
11,95 EUR *
Inhalt 10 Stück
Der Artikel ist nicht verfügbar!
Eier mit ca. 2-3 mm Länge
Gerne informieren wir Sie, sobald der Artikel wieder verfügbar ist.

* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Wandelndes Blatt grün, 10 Eier, Phyllium pulchrifolium kaufen

Auf einen Blick:


Name:
Wandelndes Blatt (Eier), Phyllium pulchrifolium (Phyllium bioculatum)
Herkunft:
Seychellen, Mauritius, Malaysia, Borneo, Java
Bodengrund:
Torf
Temperatur:
24-28 °Celsius
Terrariumgröße:
25 x 25 x 40 cm
Futter:
belaubte Zweige von Brombeeren, Himbeeren, Rosen, Eichen
Zucht möglich:
ja
Größe:
bis zu 7 cm

Im Detail: Wandelndes Blatt (Eier), Phyllium pulchrifolium

Bei diesem Artikel handelt ausschließlich um die Eier des grünen Wandelnden Blattes (Phyllium pulchrifolium).

Das Wandelnde Blatt mit der wissenschaftlichen Bezeichnung Phyllium pulchrifolium ist der Ordnung der Gespestschrecken zugeordnet. Sein natürlicher Lebensraum erstreckt sich über die tropischen Bergwälder von Mauritius, Ostindiens, Malaysias, Borneos, Javas oder Sumatras. Dort halten sich die Insekten bevorzugt in Bäumen auf und ernähren sich von Blättern. Insbesondere das Laub des Guave-, Mango- oder Mirabillisbaumes gilt als Leckerbissen. Die Insekten passen sich ihrer Umgebung perfekt an und gelten als wunderbare Tarnkünstler. Ihren Namen verdanken die Wandelnden Blätter dem Tatsachenbestand, dass man sie vom restlichen Blattwerk gar nicht mehr unterscheiden kann. Das Wandelnde Blatt gibt es nicht. Im Gegenteil! Die Landinsekten unterscheiden sich optisch je nach Herkunftsgebiet. So kann ihre Körperfärbung beispielsweise einen grünlichen, rötlichen, gelblichen oder bräunlichen Ton annehmen. Eine Unterscheidung der Geschlechter lässt sich bei den Phyllium pulchrifolium ganz einfach vornehmen. Die Weibchen sind mit ihrer Größe von ungefähr 7 cm im Regelfall größer als die männlichen Exemplare (5 cm).

Phyllium pulchrifolium sind einfache Pfleglinge

Wandelnde Blätter sind verhältnismäßig einfach in Haltung und Pflege. Sie sind der ideale Besatz für Anfänger oder Einsteiger in die Welt der Terraristik. Die Gespenstschrecken lassen sich am besten als Paar oder in der Gruppe halten. Sie benötigen ein Terrarium mit den Abmessungen 25 x 25 x 40 cm. Besagtes Terrarium sollte mit einem Bodengrund aus Torf sowie diversen Ästen und Bepflanzung ausgestattet sein. Auf diese Art und Weise wird ein naturnahes Umfeld simuliert und das Wohlergehen Ihrer Wandelnden Blätter um ein Vielfaches gesteigert.

Der Aspekt der Temperatur sowie der Luftfeuchtigkeit ist bei der Haltung und Pflege von Wandelnden Blättern von signifikanter Relevanz. Insbesondere wenn Sie eine Zucht anstreben sollten Sie die Werte stets im Auge behalten. Die Luftfeuchtigkeit im Terrarium sollte im Idealfall zwischen 75 - 80 % und die Temperatur zwischen 24 - 28 Grad Celsius liegen. Darüber hinaus sollte das Terrarium auch über eine gewisse Frischluftzufuhr und Durchlüftung verfügen um der Bildung von Pilzen und/oder Schimmel vorzubeugen.

Wandelnde Blätter lassen sich einfach füttern

Die artgerechte Fütterung und Ernährung von Wandelnden Blättern stellt selbst Laien auf dem Gebiet der Terraristik vor keinerlei nennenswerte Herausforderungen. Die Gespenstschrecken ernähren sich von den Blättern. Insbesondere die belaubten Zweige von Himbeeren, Brombeeren, Rosen oder Eichen werden mit Begeisterung verspeist.

Die Aufzucht des Geleges:

Für die Aufzucht des Geleges raten wir Ihnen, die Eier auf feuchtes Papier zu legen. Achten Sie des Weiteren darauf, dass die Eier stets gut durchlüftet sind. Es würde sich ansonsten Schimmel bilden. Die Temperatur zum Bebrüten des Geleges sollte zwischen 25 und 30 Grad Celsius betragen. Bei optimalen Bedingungen erfolgt der Schlupf nach 5 bis 8 Monaten. Zur Fütterung der Nymphen sollten die Blattränder der oben erwähnten Futterpflanzen mit einer feinen Schere eingekerbt werden, da die jungen Insekten noch nicht in der Lage sind, die derben Blätter aus eigener Kraft zu zerbeißen.