Reptilien
Artikelnummer NEW-13915

Sierra Leone Mauergecko, Tarentola parvicarinata


19,95 € *
Alter Preis: 31,95 €
Sie sparen 38 %
Inhalt 1 Stück
* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 1-2 Tage* - Sofort lieferbar
Terraristik: Telefonberatung (8.30-15.00 Uhr) und Anforderung aktueller Tier-Fotos per WhatsApp: 016099593364.

Sierra Leone Mauergecko, Tarentola parvicarinata

Auf einen Blick:


Name:
Sierra Leone Mauergecko, Tarentola parvicarinata
Herkunft:
(West-)Afrika
Bodengrund:
Erde-Sand-Gemisch
Temperatur:
27-30°Celsius
Terrariumgröße:
min. 45 x 45 x 60 cm
Futter:
Insekten
Zucht möglich:
ja
Größe:
bis zu 12 cm

Im Detail: Sierra Leone Mauergecko, Tarentola parvicarinata

Den Sierra Leone Mauergecko kennt man unter der wissenschaftliche Bezeichnung Tarentola parvicarinata. Bei diesem Tier handelt es sich um eine Gecko-Art aus dem afrikanischen Raum, wir bekommen die Tiere aus Togo. Tarentola parvicarinata sind sehr anpassungsfähig. Ihr natürlicher Lebensraum erstreckt sich über die Tropenregionen sowie Trockensavannen. Seinen Namen verdankt der Mauergecko den Haftlamellen unter seinen Zehen, mit welchen er mühelos an Bäumen, Felsen und besonders auch an Wänden und Mauern hinaufklettern kann. Weitere charakteristische Erkennungsmerkmale des Tarentola parvicarinata wären beispielsweise die bräunliche Färbung mit vielen kleinen Punkten, die wesenstypische Kopfform, die runden Schuppen sowie die eher helle Körperfärbung die je nach Stimmung auch abdunkeln kann.

Sierra Leone Mauergeckos sind einfach in Haltung und Pflege

Sierra Leone Mauergeckos sind in der Terraristik heiß begehrt. Die flinken Geckos sind sehr einfach in Haltung und Pflege und gelten somit als die idealen Anfängertiere. Die Exoten können auf eine Maximalgröße von ca. 12 cm Gesamtlänge heranwachsen und benötigen viel Freiraum. Ein Terrarium mit einer Größe von mindestens 45 x 45 x 60 cm ist von daher zwingend erforderlich, mehr ist natürlich immer besser. Besagtes Terrarium sollte im Idealfall über eine Bodenschicht aus einem Erde-Sand-Gemisch sowie diverse Verstecke und Unterschlüpfe für die Geckos verfügen. Insbesondere Höhlen, Baumstämme, Terrarienpflanzen sowie Stein- oder Felsaufbauten werden gerne als Rast- und Ruheplätze angenommen. Der Bodengrund in Kombination mit den Rückzugsmöglichkeiten lassen ein naturnahes Umfeld entstehen und erleichtern Ihren Tieren die Ein- und Umgewöhnungsphase um ein Vielfaches. Sierra Leone Mauergeckos sind friedliche und soziale Gesellen. Die Reptilien können ganz einfach und bequem einzeln, als Paar oder auch problemlos in der gemischten Gruppe in einem schönen Artenterrarium gehalten werden. Sierra Leone Mauergeckos klettern sehr gerne und sehr viel. Sie sind regelrechte Kletterkünstler. Um Ausbrüche zu vermeiden ist es ratsam, das Terrarium mit einer dafür vorgesehenen Vorrichtung abzusichern, natürlich auch nach oben da die Tiere mit ihren Haftlamellen auch senkrecht und über Kopf am Glas laufen können.

Tarentola parvicarinata sind sehr anpassungsfähig. Die Geckos bevorzugen Temperaturwerte zwischen 27 und 30 Grad Celsius, über Nacht darf diese auf Raumtemperatur abfallen. Über die Luftfeuchtigkeit im Terrarium müssen Sie sich nur wenig Gedanken machen, gelegentliches sprühen mit einer Wasserflasche sollte aber trotzdem sein. Den Tieren genügen vereinzelte flache Wasserschalen.

Tarentola parvicarinata mögen am liebsten Insekten

Die artgerechte Fütterung und Ernährung von Sierra Leone Mauergeckos ist relativ simpel. Die Exoten nehmen Lebendfutter in Form von Grillen, kleinen Heuschrecken oder Heimchen mit Freuden an, auch Frucht- und Krullfliegen werden gern gefressen. Achten Sie als Halter lediglich auf eine artgerchte und abwechslungsreiche Ernährung Ihrer Lieblinge. Sie werden es Ihnen danken. Gelegentliches bestäuben der Futtertiere mit einer Vitaminmischung kann nicht schaden.

Die Nachzucht von Tarentola parvicarinata im Terrarium

Sierra Leone Mauergeckos (Tarentola parvicarinata) konnten bereits erfolgreich in einem Terrarium nachgezüchtet werden. Bei idealen Bedingungen legt das weibliche Tier pro Gelege 1 - 2 Eier in den Bodengrund. Nach ungefähr 100 Tagen schlüpfen die Jungtiere. Diese sollten im Idealfall in einem separaten Terrarium gepflegt werden.

Eine Geschlechtsauswahl bieten wir bei diesen Tieren nicht an, durch ihre soziale Art ist aber auch die Haltung in der gemischten Gruppe kein Problem!


    Aktuelle Sonderangebote

    Alle ansehen