Barsche & Skalare Victoriasee-Cichliden

SuchFilter
Hersteller
Verfügbarkeit

Victoriasee-Cichliden sind mehrheitlich äußerst farbenprächtige Buntbarsche.

Kaufen Sie hier Ihre Traum-Cichliden bequem und sicher online. Schneller Versand per übernacht-Express. Viele der in der Natur vorkommenden Victoriasee-Cichliden sind bis heute noch nicht erforscht. Daher werden die meisten der aus dem Victoriasee stammenden Buntbarscharten selbst von Experten als "Haplochromis" bezeichnet. Alle im Handel erhältlichen Victoriasee-Cichliden sollten möglichst in Becken ab 250 Liter Fassungsvermögen gehalten werden. Aufgrund ihrer Farbenpracht und ihrer interessanten Verhaltensweisen lohnt sich die Haltung von kleinen Gruppen verschiedener, nicht allzu aggressiver Arten. Dabei sollten zu einem Männchen mindestens vier weibliche Tiere gesetzt werden. Jedoch nie zwei Männchen der gleichen Victoriasee-Cichliden Art, sondern entweder eins oder mehr als zwei, damit das dominante Tier seine Aggressionen besser verteilen kann. Fast alle Victoriasee-Cichliden sind Maulbrüter.

Die Zucht gelingt in der Regel problemlos, wobei ein Weibchen bis zu 20 Jungfische "bemaulbrütet". Wie alle anderen Buntbarscharten benötigen allerdings auch die Victoriasee-Cichliden bestimmte Bedingungen im Aquarium, damit sie sich wohlfühlen und bestenfalls züchten. Während felsenorientierte Victoriasee-Cichliden, wie Rock Kribensis oder Paralabidochromis viele Steine und Höhlen benötigen, brauchen die frei im Wasser lebenden Arten kaum Dekoration, sondern eher eine ausreichend große Wasserfläche als Schwimmraum. Der pH-Wert im Becken sollte keinesfalls unter 7 rutschen. Außerdem lieben alle Victoriasee-Cichliden eine konstante Temperatur von um die 25 °C. Als Bodengrund empfiehlt sich grober Sand, der möglichst nicht zu hell sein sollte, damit die prächtigen Farben und der teilweise beeindruckende schillernd-metallische Effekt auch ordentlich zur Geltung kommen. Gerne stehen wir ihnen bei der Auswahl von Victoriasee-Cichliden für Ihr Aquarium zur Verfügung. Wir führen sowohl für Neulinge als auch für erfahrene Aquarianer geeignete Arten, deren Pflege und Beobachtung in jedem Fall viel Freude bringt.

Die Ernährung der Victoriasee-Cichliden sollte abwechslungsreich sein und viel Rohkost enthalten. Neben Granulat und pflanzlichem Trockenfutter kommen Salate, Löwenzahn, Spinat, Zuccini, Salatgurken, Wasserflöhe, Cyclops und Artemia infrage. Darüber hinaus sind Fischeier, Krebseier oder frisch geschlüpfte Mückenlarven sehr gut geeignet. Bei den Mückenlarven ist es zweitrangig, ob es sich um weiße oder schwarze Mückenlarven handelt. Das Aquarium sollte nicht zu klein sein. Die Victoriasee-Cichliden brauchen viel Platz zum Schwimmen und geeignete Verstecke. Wie die Bepflanzung ganz konkret auszusehen hat, hängt sehr stark von der Art und der Menge der Victoriasee-Cichliden ab, die in einem Aquarium gehalten werden. Einige Victoriasee-Cichliden sind Freiwasser-Schwimmer, andere Victoriasee-Cichliden werden als Schneckenfresser oder Felsenbewohner bezeichnet. Einige Victoriasee-Cichliden, die zu den Felsenbewohnern gezählt werden, sind Algenfresser. Der Bodengrund des Aquariums sollte mit feinkörnigem Sand oder Kies ausgestattet sein. Freischwimmende Victoriasee-Cichliden benötigen sehr viel Platz, um zu Schwimmen und ihre Reviere zu verteidigen. Eine spezielle Bepflanzung ist nicht in jedem Falle erforderlich und kann sich auf die Außenränder des Aquariums konzentrieren.

Außerdem empfiehlt es sich, einen größeren Stein am Boden zu platzieren. Er dient der Orientierung im Raum und kann zur Brutpflege genutzt werden. Victoriasee-Cichliden, die zu den Schneckenfressern zählen, benötigen Sand, Kies und mehrere Steine. Eine extra Bepflanzung ist nicht notwendig. Dies sieht bei den Felsenbewohnern ganz anders aus. Hier empfiehlt sich eine Bepflanzung mit Anubis, Java- und/oder Kornfarn. Außerdem benötigen die Victoriasee-Cichliden Felsenaufbauten für ihren natürlichen Unterschlupf. Diese Aufbauten können mit Schiefergestein, Loch- und/oder Lavagestein versehen sein. Besonders intensiv sollte die Bepflanzung bei den felsenbewohnenden Algenfressern sein. Hier können dichte Büschel von Javafarnen eingesetzt werden, die bis zur Wasseroberfläche reichen. Victoriasee-Cichliden sollten nicht mit ähnlich gezeichneten oder gefärbten Arten vergesellschaftet sein. Andernfalls besteht die Gefahr, dass es zu unerwünschten Hybriden kommt. Diese Tatsache gewinnt an Bedeutung, wenn eine gezielte Zucht geplant ist. Es sollten nur Victoriasee-Cichliden zusammen gehalten werden, bei denen keine Kreuzungsgefahr besteht. Im Zweifelsfalle ist es besser, eine Art allein zu halten. Einem Männchen sollten vier oder mehr Weibchen gegenüber stehen.