Barsche & Skalare Südamerikanische Buntbarsche

SuchFilter
Hersteller
Verfügbarkeit

Südamerikanische Buntbarsche - für jedes Aquarium gibt eine passende Art.

Ob große Pfauenaugenbuntbarsche oder kleine Schmetterlingsbuntbarsche, bei uns werden Sie fündig. Mit 400 bekannten Arten stellen südamerikanische Buntbarsche oder Cichliden ein nahezu unerschöpfliches Reservoir der Faszination dar. Südamerikanische Cichliden zählen zu den beliebtesten Aquarienfischen. Für Laien ist die Verwandtschaft verschiedener Arten oft nicht zu erkennen oder auch nur zu vermuten, so vielgestaltig ist ihr Erscheinungsbild. Bei uns können Sie eine große Zahl verschiedener südamerikanischer Buntbarsche bestellen, darunter den Feuermaulbuntbarsch (Thorichthys meeki), den Keilfleck-Buntbarsch (Uaru amphiacanthoides) und den Villavicencio-Buntbarsch (Apistogramma macmasteri). Die einzelnen Arten haben sich im Zuge ihrer Entwicklung eine große Bandbreite an Nahrungsmöglichkeiten erschlossen. So sind unter den Buntbarschen Raubfische ebenso zu finden wie Allesfresser, Pflanzenfresser oder Cichliden, die sich auf den Verzehr von Larven spezialisiert haben. Wir bieten Ihnen für alle südamerikanischen Buntbarsche in unserem Online-Shop das passende Futter an. Die Größe der Cichliden liegt in der freien Natur je nach Art zwischen 3 cm und 80 cm.

Bei uns finden Sie kleine südamerikanische Buntbarsche wie den nur 7 cm langen Schmetterlingsbuntbarsch und am anderen Ende des Spektrums die imposanten Oscar "Rot-Tiger", die stattliche 40 cm Körperlänge erreichen. Entsprechend schwankt das angemessene Volumen für ein Aquarium mit südamerikanischen Buntbarschen zwischen 50 Litern und 500 Litern. Buntbarsche leben in der Regel in Paaren. Solche Paare bilden sich idealerweise aus Gruppen von Jungtieren heraus, sodass ein gemeinsamer Kauf von zwei, vier, sechs oder mehr Cichliden empfehlenswert ist. Der Temperaturbereich, in dem sich südamerikanische Buntbarsche wohlfühlen, liegt bei 18 -30° Celsius, wobei die Toleranz der einzelnen Arten meist nur einen Teil dieses Bereichs abdeckt. Gönnen Sie sich mit südamerikanischen Buntbarschen faszinierende Zierfische, die jedes Aquarium mit ihrem ausdrucksstarken, prächtigen äußeren bereichern.

Südamerikanische Buntbarsche sind teils anspruchslos was das Futter angeht, auf der anderen Seite aber nicht. Südamerikanische Buntbarsche sind Fleischfresser. Sie fressen aber auch Frostfutter, Lebendfutter als auch Trockenfutter. Es wird geraten, nicht nur Trockenfutter zu verfüttern, auch wenn es bequem ist. Wenn es möglich ist, sollten Tubifex, rote, schwarze, weiße Mückenlarven, Artemia Krebse, Garnelen verfüttert werden. Diese Nahrung kommt der natürlichen am nächsten. Außerdem wird der Jagdtrieb der Fische gefördert. Sind Südamerikanische Buntbarsche gut genährt, zeigen sie sich eher bereit zur Fortpflanzung. Gute Wasserwerte sind für ein Aquarium wichtig, doch kommt es auch auf die richtige Bepflanzung an. Eine Bepflanzung gibt nicht nur ein schönes Bild, sondern sie leisten auch einen wichtigen Beitrag zum biologischen System im Aquarium. Damit Südamerikanische Buntbarsche sich wohl fühlen, sollte dicht bepflanzt werden mit Steinen, sie dürfen allerdings nicht kalkhaltig sein. Darüber hinaus sollten Wurzeln gepflanzt werden und auch Höhlen angelegt werden, sie bieten genügend Versteckmöglichkeiten.

Daneben brauchen Südamerikanische Buntbarsche ausreichenden Schwimmraum und Platz zum Laichen. Den Platz findet er auf den flachen Steinen oder einer selbst angelegten Laichgrube. Der Bodenbelag sollte aus Sand oder sehr feinem Kies sein. Dieser können Südamerikanische Buntbarsche auch zum Reinigen des Mauls nutzen. Noch ein Tipp: das Becken sollte nicht zu hell sein. Es gibt auch Buntbarsche die gar keine Bepflanzung mögen, aber steinige Höhlen und Wurzeln.Südamerikanische Buntbarsche sind paarbildend, sie bilden eine Gemeinschaft aus einem Weibchen und einem Männchen. Je nachdem wie groß das Aquarium ist, können auch mehrere Pärchen gehalten werden. Wichtig dabei ist, dass Südamerikanische Buntbarsche ihr eigenes Revier im Aquarium haben, wo sie sich gemeinsam um ihren Nachwuchs kümmern können. Becken in mehr als einem Meter, können friedliebende südamerikanische Buntbarsche, mit Neons oder Sklalaren vergesellschaftet werden. Es gibt auch Afrikanische Buntbarsche die aber nicht mit den Südamerikanischen Buntbarschen verwandt sind, auch können sie nicht zusammen in einem Becken leben. Der Afrikanische Buntbarsch benötigt anderes Wasser als Südamerikanische Buntbarsche.