Rippenmolche (kein Landteil nötig)

Spanischer Rippenmolch (Pleurodeles waltl)

Allgemeine Informationen zum Spanischen Rippenmolch (Pleurodeles waltl):

Bei dem Spanischen Rippenmolch handelt es sich um einen Vertreter aus der Tierart der Amphibien. Er kann bis zu 30 cm lang werden und zählt somit zu einem der größten Schwanzlurche überhaupt. Der Spanische Rippenmolch stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Insbesondere in Spanien, Portugal, Marokko oder Gibraltar ist er weit verbreitet. In seinem natürlichen Habitat hält sich der Schwanzlurch bevorzugt im Wasser auf und ernährt sich hauptsächlich von Insektenlarven, Würmern oder Krebsen. Insbesondere in Flüssen und Seen ist er vermehrt anzutreffen. Beobachtungen haben ergeben, dass sie sich nur bei einer Austrocknung der Gewässer an Land aufhalten. Spanische Rippenmolche sind sehr schüchterne und scheue Gesellen. Bei ihrem „Landgang“ bleiben sie stets unter Steinen oder Wurzeln verborgen. Spanische Rippenmolche sind eindrucksvolle Gestalten. Neben ihrer imposanten Größe besitzen die Schwanzlurche einen kräftigen Körper in Verbindung mit einer länglichen Kopfform einer runzeligen Hautschicht sowie 10 Hauthöcker. In ihrem natürlichen Lebensraum sind die Spanischen Rippenmolche unglücklicherweise immer seltener zu bewundern. Die Schwanzlurche gelten als potentiell gefährdet und wurden unter Artenschutz gestellt. Aktuell laufen diverse Versuche und Programme zur Wiederansiedlung der Amphibien.

Bei den von uns angebotenen Spanischen Rippenmolchen (Pleurodeles waltl) handelt es sich NICHT um Wildfänge. Bei den Tieren aus unserem Online-Shop handelt es sich ausschließlich um Nachzüchtungen. Die artgerechte Haltung und Pflege von Spanischen Rippenmolchen: Auch der Mensch hat den Spanischen Rippenmolch ( Pleurodeles waltl) für sich entdeckt. Die Schwanzlurche sind ein beliebter Besatz für heimische Aquarien. Insbesondere Anfänger und Einsteiger in die Welt der Aquaristik profitieren von den Amphibien. Die Gründe dafür liegen ganz klar auf der Hand. Spanische Rippenmolche sind interessant zu beobachten und sind dabei verhältnismäßig einfach in Haltung und Pflege. Sie als Halter benötigen lediglich ein Aquarium mit einer Größe von mindestens 100 x 50 cm. Ein solches Behältnis eignet sich hervorragend für eine Gruppenhaltung von mindestens 6 Tieren. Molche klettern sehr gerne und sehr viel. Da bilden auch die Spanischen Rippenmolche keine Ausnahme. Um Ausbrüche zu unterbinden ist es ratsam, das Aquarium mit einer Abdeckung zu versehen. Des Weiteren ist es von Vorteil, das Becken mit vereinzelten Verstecken und Unterschlüpfen auszustatten. Verwiesen sei hierbei explizit auf Höhlen, Wurzeln sowie Fels- oder Steinaufbauten. Auf diese Art und Weise wird ein naturnaher Lebensraum im Becken nachgebildet und ihren scheuen Rippenmolchen die Ein- und Umgewöhnung um ein Vielfaches erleichtert. Spanische Rippenmolche pasen sich den vorherrschenden Wasserwerten im Becken sehr gut an. Die Amphibien fühlen sich in Wassertemperaturen zwischen 15 und 20 Grad Celsius bei einem pH-Wert zwischen 6 und 8 sehr wohl. Die Schwanzlurche sind nacht- und dämmerungsaktiv. Sie bleiben den Tag über in ihren Rast- und Ruheplätzen verborgen und trauen sich erst im Schutze der Dunkelheit heraus. Auf eine Aquarienbeleuchtung jedweder Art sollte aus eben diesem Grund verzichtet werden.