Nano Aquaristik Nano Bodengrund

SuchFilter
Hersteller
Verfügbarkeit

Nano Bodengrund – 'ne Menge Kies für kleines Geld

Die Verwendung von Bodengrund ist von entscheidender Relevanz für ein funktionsfähiges Nano Cube. Er optimiert das Pflanzenwachstum, dient als Laichsubstrat oder Wühlgrund für Fische und verleiht Ihrem Becken einen natürlichen Touch.

Das Team von Interaquaristik liebt Fische und Wirbellose und ist von daher sehr darauf erpicht, dass sie in erfahrene Hände kommen und nichts von ihrem natürlichen Lebensraum missen müssen. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen in unserem umfangreichen Online- Shop diverse Bodengründe für Nano Aquarien der marktführenden Hersteller Dennerle, JBL, Seachem und Pro H2O an. Nehmen Sie sich ruhig die Zeit und durchstöbern Sie unsere kundenfreundliche Webpage, es ist mit Sicherheit etwas Passendes für Sie dabei. Profitieren Sie darüber hinaus von unserem unschlagbaren Preis- Leistungsverhältnis, den bequemen Zahlungsmodalitäten sowie der schnellen Lieferung Ihrer Ware binnen weniger Tage bis direkt vor die Haustüre. Interaquaristik macht all das möglich.

Obgleich Sie vom Angebot an Bodengründen heutzutage nahezu erschlagen werden sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass sich nicht jeder Aquarienkies für Nano Cubes eignet. Für die meisten Aquarianer stehen die Ästhetik des Beckens, ein optimaler Pflanzenwuchs sowie das Wohlbefinden der Fische im Mittelpunkt. Um dies zu erreichen spielt die Wahl des richtigen Bodengrundes eine nicht ganz unwesentliche Rolle. Diverse Fischarten, wie beispielsweise Welse, nutzen den Bodengrund zur Nahrungssuche. Wählen Sie deshalb einen Bodengrund, an dem sich Ihre Beckenbewohner nicht verletzen können. Auch sollten Sie bei der umfangreichen Farbpalette von Bodengründen dunkle Varianten bevorzugen, da heller Bodengrund Licht reflektiert. Dies wirkt sich eventuell störend für einige Fische aus.

Im Hinblick auf die Frage nach „dem richtigen Bodengrund“ für Nano Aquarien gehen die Meinungen auseinander. Die simpelste und preisgünstigste Methode ist die Verwendung von normalem Bodenkies mit einer Körnung von 1- 4mm. Feiner Sand hingegen ist, wenn eine zu dicke Schicht eingebracht wird, ungeeignet, da der dichte Sand sonst die Zirkulation des Wassers durch den Boden behindert und sich Faulstellen bilden können. Wenn man jedoch nur eine dünne Schicht mit maximal 2 cm einbringt ist Sand durchaus ein geeignetes Substrat. Auf der anderen Seite ist auch von sehr grobkörnigem Bodengrund abzuraten, da die feinen Pflanzenwurzeln sich darin nicht verankern können. Wer Weichwassertiere pflegen möchte greift am besten zum sogenannten Soil, dies ist ein aktiver Bodengrund.

Am Ende dieser Seite unterhalb der Artikelliste stellen wir Ihnen die Vorteile der einzelnen Bodengründe noch einmal im Detail vor. Bitte blättern Sie dafür ganz nach unten.

Für welchen Nano Bodengrund Sie sich als Kunde letztendlich entscheiden, ist ganz von Ihren Erfahrungen, Vorstellungen und den Anforderungen Ihrer Beckenbewohner abhängig. Wenn Ihre Fische und Pflanzen beispielsweise weiches Wasser benötigen, sollte der Bodengrund auf jeden Fall frei von Kalk, Muschelschalen oder Schneckenhäusern sein da diese das Wasser aufhärten werden.

Damit Sie bei der Wahl des passenden Bodengrundes für Ihr Nano Aquarium nicht ganz den Überblick verlieren, möchten wir Ihnen hier unsere Topkandidaten kurz vorstellen. Einer unserer Kassenschlager ist der Nano Garnelenkies im vorteilhaften 2 kg - Beutel aus dem Hause Dennerle. Mit seiner Körnung zwischen 0,7 – 1,2 mm ist er härtefrei, wasserneutral, lichtecht, CO2- beständig. Für Abwechslung im Becken bieten wir Ihnen den Nano Bodengrund in unterschiedlichen Farben an. Eine Ergänzung dazu wäre der Nano Deponit Mix in der 1 kg – Box von Dennerle. Es handelt sich bei diesem Spezial- Nährboden für Nano Aquarien um eine Fertigmischung. Der Artikel verfügt über alle wichtigen Nährstoffe und Spurenelemente Plus Eisen, um die Färbung und das Wohlbefinden Ihrer Pflanzen zu optimieren. Es garantiert Ihnen prächtigen Pflanzenwuchs und Risikofreiheit für Wirbellose. Der Deponitmix wird als dünne Schicht unterhalb des Garnelenkies eingebracht.

Eine weitere Alternative ist es, einen aktiven Bodengrund zu Verwenden. Dieser wird immer als ausschliesslicher Bodengrund verwendet, nie in Kombination mit anderen Produkten. Der sogenannte Soil entzieht dem Wasser die Härte und säuert es leicht an. Es ist besonders in der Haltung von Bienengarnelen, Tigergarnelen und Taiwan Bees zu empfehlen, da diese Tiere weiches Wasser bevorzugen.

Der Vorteil bei Sand wie dem Sansibar von JBL liegt ganz klar darin, das nichts darin "versickern" kann. Bei einer zu dicken Schicht ist dies aber gleichzeit auch der Nachteil. Daher bei Verwendung von Sand im Nanoaquarium bitte darauf achten, nicht zu hoch zu schichten. Der Sand wird vom Wasser nicht durchspült. Wenn Sie Garnelennachwuchs haben, wird dieser sich aber freuen, leicht ans Futter gelangen zu können, da die Körnchen oder Sticks nicht im Bodengrund verschwinden können. Pflanzen finden im Sand guten Halt.
 

Sollten Sie noch weitere Fragen zu Nano Bodengrund haben, kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E- Mail. Unser kompetentes Beratungsteam ist immer gerne für Sie da.